Sie sind hier

„In einem Stall hat es seinen Anfang genommen…“ - Atempause im Alltag


Über 70 Frauen nahmen an der "Atempause im Alltag" im Advent teil

Ursula Baur. Am Morgen des 11. Dezembers  haben sich 73 interessierte Frauen zwischen 30 und 80 Jahren zur "Atempause" auf der Liebfrauenhöhe eingefunden. Sie kamen vom Schwarzwald bis zum Stuttgarter Raum und aus vielen Orten rund um das Schönstatt-Zentrum. Nach einem Morgenlob konnten sich die Frauen stärken bei  einem reichhaltigen Frühstücksbuffet.


Der Tisch ist liebevoll dekoriert.


Die Frauen freuen sich am reichlichen Frühstücksbufftet.


Ursula Baur referiert
lebendig.

 

Adventliche Lieder, am Klavier begleitet von Frau Rehfeld, stimmten ein zum Thema an diesem Morgen. Mit großer Aufmerksamkeit folgten die Frauen den Ausführungen von Ursula Baur (Bildungsreferentin), die auf lebendige und anschauliche Weise das Thema "Im Stall hat es seinen Anfang genommen." ausführte .

 

Eine Frau verabschiedete sich mit den Worten: „Ich komme wieder, denn hier fühle ich mich eingeladen und erwartet.“ Eine andere Besucherin brachte zum Ausdruck: „Diese kleine Auszeit hat mir gut getan. Ich habe etwas mitgenommen, das mich in meinem Alltag tragen kann.“


Beim Frühstück gibt es frohe Gespräche.


Adventslieder werden gesungen.

Am Abend wurde noch einmal eingeladen zum gleichen Thema. 37 Frauen hatten im Unterschied zur morgendlichen Veranstaltung Gelegenheit, vor dem Nachhauseweg noch einen Abendsegen in der kleinen Kapelle „abzuholen“.