Sie sind hier

"Dankeschön" - Familiengottesdienst am Muttertag


Zu Beginn des Gottesdienstes sagen Kinder Gedichte für die Mütter auf  (Foto: Hirscher)

Schw. M. Annjetta Hirscher. Er ist eine gute und begehrte Tradition – der Familiengottesdienst am Muttertag, den das Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe auch in diesem Jahr als „Muttertagsangebot ganz besonderer Art“ im Programm hat. Über 250 große und kleine Muttertag-Fans kommen an diesem Sonntag zur Liebfrauenhöhe, genießen den Gottesdienst, bei dem sie erleben, dass Familien mit Kindern herzlich willkommen sind, und bleiben gerne noch zum Mittagessen – und darüber hinaus.


Eine volle Kirche mit jungem Leben beim
Familiengottesdienst - (Foto: Hirscher)

 

Muttertags-Wunschträume

„Küchenverbot für Mama – und trotzdem kein Küchenchaos. Ein geniales Geschenk – und trotzdem erschwinglich. Alle gehen mit – und sind in bester Stimmung. Diese und ähnliche Muttertags-Wunschträume“ verwirklichen sich auch in diesem Jahr. „Dieses Angebot nehmen wir mit der ganzen Familien wahr“, sagt eine Ehemann und Opa bei der Begrüßung am Muttertag. Er ist mit seiner Frau, seinen Kindern und Enkelkindern gekommen. „Das Schöne ist, dass wir dann auch zum Essen bleiben können.“

 

„Bist du nicht froh, dass du uns hast?“

Beim Familiengottesdienst gehört selbstverständlich das „Dankeschön“ an die Mütter dazu. Kinder sagen zur Freude ihrer Mütter Gedichte auf und danken für die verschiedensten Arbeiten und Hilfen der Mama. Beim Vortragen der letzten Strophe sieht man und spürt man das Schmunzeln der Erwachsenen:
„Und trotzdem sind wir alle auch manchmal eine Last,
doch was wärst du ohne Kinder, bist du nicht froh, dass du uns hast?“


Pfarrer Rennemann gratuliert der Gottesmutter
(Foto: Hirscher)

 

„Maria, wir gratulieren dir“

Pfarrer Klaus Rennemann, Zelebrant, Diözesanleiter der Schönstattbewegung und Ortspfarrer in Ergenzingen, und Regina legen bei diesem Gottesdienst eine kleine Statio beim Marienbild ein. „Danke, dass du Jesus geboren hast und danke, dass du auch unsere Mutter bist. Du bist immer für uns da und sagst Jesus all unsere Bitten und Anliegen. Maria, wir gratulieren dir“, betet Regina und schenkt Maria zum Muttertag einen Blumenstrauß, denn sie ist Mutter aller Menschen.

 


Jede Mutter bekommt ein kleines Geschenk
(Foto: Hirscher)