Sie sind hier

Motorradsegnung - Das gibt es so nur auf der Liebfrauenhöhe


Ein originelles Schwarz-Weiß-Bild auf der Liebfrauenhöhe

 

Das gibt es nur auf der Liebfrauenhöhe

SMAH. "Das gibt es nur auf der Liebfrauenhöhe", so Pfarrer Dr. Hans-Michael Schneider, der am Donnerstagmorgen (5.7.2018) bei strömendem Regen Fahrer und ihre Motorräder segnet. Tatsächlich ist ein besonderes Bild zu sehen: dunkelgekleidete Motorradfahrer und Schwestern in weißen Kleidern, die gerne bei der besonderen Motorradsegnung dabei sind. Fast fünfzig Bethany-Schwestern aus Indien, die in ganz Deutschland tätig sind, weilen gerade zu einem Treffen ihrer Gemeinschaft im Schönstatt-Zentrum. So zeigt sich ein originelles Schwarz-Weiß-Bild.

 


Bei der Stärkung in der Cafeteria herrscht gute Stimmung

Motorradfreunde von Hausmeister Edgar Breuling

Edgar Breuling, der Hausmeister der Liebfrauenhöhe, hat seine Motorradfreunde ins Schönstatt-Zentrum eingeladen. 18 Motorradfreunde treffen ein und sitzen - auch bei Regenwetter - in bester Laune bei Kaffee und Hefezopf in der Cafeteria zusammen. Sie stärken sich für ihre Ausfahrt in Richtung Kloster Andechs.

 

 

 


Pfarrer Schneider segnet Fahrer und Motorräder

Der harte Kern

Gut "beschirmt" nimmt Pfarrer Schneider die Segnung vor der Krönungskirche vor. Er betet um eine gute Fahrt und Schutz auf den Straßen. "Der harte Kern", so ist auf dem Rücken von Edgar Breuling zu lesen. Wer bei diesem Regenwetter mit dem Motorrad ausfährt, muss wirklich zum harten Kern gehören.

 

 

 

 


Die Ausfahrt geht los!

 

Impressionen


Hier herrscht Ordnung.


Gute Stimmung herrscht gleich bei der Ankunft


"Wasserdichtes Ankleiden" ist notwendig.


Fertigmachen für die Segnung und die Ausfahrt.


Die Motorradfahrer sind "ganz Ohr"


Segnung der Fahrer und Motorräder


Die Ausfahrt geht los!