Aktuelles

Besinnungstage zur Einstimmung auf den Advent - 26. / 27. November

Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Besinnungstagen zur Einstimmung auf den Advent.
Mit dem ersten Advent bekommen wir die Chance geschenkt, neu zu beginnen. Wir machen uns auf den Weg nach Bethlehem. Dieser Weg kann individuell und ganz persönlich gestaltet werden.

Die Besinnungstage sind eine Einladung, sich eine kleine Auszeit zu nehmen, mit Gott in Berührung zu kommen und Anregungen für den persönlichen Adventsweg mitzunehmen.


Stille Tage im Advent / Kurzexerzitien vom 3. - 5. Dezember - "Habt Mut, fürchtet euch nicht!"

Zu unseren stillen Tagen im Advent laden wir Sie herzlich ein. Diese Tage geben Ihnen die Chance,  im Advent innezuhalten, die Tage als Zeit zum Aufatmen zu nutzen und mit Gott in Berührung zu kommen.
Ein Vortrag von Herrn Pfarrer Dr. Hans-Michael Schneider zum Thema der Tage, spirituelle Impulse, ein Rorate-Gottesdienst und gestaltete Gebetszeiten sind Elemente, um in diesen Tagen neue Kraft zu schöpfen und sich bewusst auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.
Die Kurzexerzitien sind mit Stillschweigen. Bitte melden Sie sich nur an, wenn Sie sich dafür entscheiden können.

Alternativ dazu bieten wir vom 13. -15. Dezember Besinnungstage im Advent an. Diese sind ohne Stillschweigen.

Aktuelle Berichte

4. November 2019

„Das muss einem die Ehe wert sein …“ – Tag zu zweit


Glückliche Gesichter und dankbare Echos beim Tag zu zweit
(Foto: SAL)

SAL. Georg M. aus der Ulmer Gegend sind es die eineinhalb Stunden Anfahrt zur Liebfrauenhöhe wert, um etwas für seine Ehe zu investieren. Auch Sabine und Werner R-K. aus der Nähe von Konstanz haben zum zweiten Mal mit ihren Kindern 160 km Anfahrt auf sich genommen. Auf der Suche nach einem Angebot für ihr Ehe und Familienleben „in erreichbarer Nähe“ haben sie den Tag zu zweit auf der Liebfrauenhöhe entdeckt. Sie waren – und sind es wieder – einfach nur dankbar: für die Vortragsimpulse und verarbeitenden Workshop-Angebote, für die ansprechenden Räume, die wertschätzende Atmosphäre, das gute Essen und das prima Kinderbetreuerteam.

Weiterlesen ....

24. Oktober 2019

"Überlebensstrategien von Häftlingen" - Schwester M. Elinor Grimm berichtet im Bayrischen Rundfunk


Schwester M. Elinor Grimm

Schwester M. Elinor Grimm arbeitet als Referentin in der KZ-Gedenkstätte Dachau. Einmal im Monat gibt es dort am Samstagnachmittag einen Themenrundgang, der meist von Referenten oder hauptamtlichen Mitarbeitern gestaltet wird.
„Überlebensstrategien von Häftlingen“, ein Themen-Vorschlag von Schwester M. Elinor Grimm, wurde für den 12. Oktober 2019 angenommen und vom Bayrischen Rundfunk in der Abendschau aufsgestrahlt.

Weiterlesen ....