Aktuelles

Eine Stunde vor dem Herrn - Samstag, 29. Februar, um 19:30 Uhr

Wir laden Sie zu einer "Stunde vor dem Herrn" herzlich in unsere Krönungskirche ein. Sie können sich bei der Gebetszeit mit eucharistischer Anbetung zu Beginn der Fastenzeit eine kleine Auszeit gönnen. In dieser Stunde werden Anliegen im Gebet und in Liedern vor Gott gebracht, Lichter entzündet und in der Stille verweilt. Es ist eine Gelegenheit, zu sich und zu Gott zu finden.

"Wir wollen wieder mehr lernen, auszuruhen in Gott." J. Kentenich

Einladung - Eine Stunde vor dem Herrn

Aktuelle Berichte

25. Februar 2020

Schwabenrebellen bringen Schwung auf die Liebfrauenfrauenhöhe


Die Schwabenrebellen bringen Schwung ins Haus

Am Fastnachtsdienstag kommen die Schwabenrebellen, eine Musikgruppe aus der näheren Umgebung, auf die Liebfrauenhöhe. Das ist bereits längere Tradition. Edgar Breuling, Hausmeister auf der Liebfrauenhöhe, hat diesen schwungvollen und "musikkräftigen" Besuch angestoßen und hält an der Tradition treu fest. Wie sollte es bei Schwaben anders sein. Nahezu eine halbe Stunde gibt es Originalmusik zum Schunkeln und Klatschen .
 

Weiterlesen ....

22. Februar 2020

Schönstatt-Tag - Ankommen - Auftanken - Gemeinschaft erleben - gestärkt weitergehen


Bei der Gebetszeit ist das Heiligtum gut besetzt.

Bis auf den letzten Platz besetzt ist das Kapellchen bei der Gebetszeit am Schönstatt-Tag im Februar. Darunter sind einige Besucher, die erstmals beim Schönstatt-Tag sind. Das Lied "Es ist wie ein Nachhausekommen, wenn im Heiligtum ich bin", das während der Gebetszeit erklingt, gibt das Gefühl der Teilnehmer wider. Sich von der Gottesmutter anschauen lassen, ihr alles erzählen können, bei ihr abladen, was einen bedrückt, ihr einen Beitrag für den Krug aufschreiben, das alles gehört zum Heimkommen im Schönstatt-Heiligtum. Die Gebetszeit ist eine wunderbare Gelegenheit, zur Ruhe zu kommen, die Kraft des gemeinsamen Gebetes zu erfahren und neu aufzutanken.

Weiterlesen ....