Aktuelles

Fest Maria Himmelfahrt - 15. August - 19:30 Uhr
Feierlicher Gottesdienst, Kräuterweihe und Lichterprozession mit Regens Andreas Rieg

Zur Feier des Festes Maria Himmelfahrt, laden wir Sie herzlich ein. Um 19:30 Uhr ist in der Krönungskirche der Festgottesdienst. Regens Andreas Rieg lenkt in der Ansprache den Blick auf Maria, die mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen wurde, und somit ein leuchtendes Zeichen für die Würde des Menschen ist. Im Anschluss an den Gottesdienst ist eine Lichterprozession über die Liebfrauenhöhe zum Schönstatt-Kapellchen.
Die Prozessionslichter sind Zeichen für die Liebe zu Maria und das Licht des Glaubens, das die Dunkelheit erhellt.

 

Mariä Himmelfahrt ist das älteste Marienfest: es wurde in der Ostkirche schon im 5. Jahrhundert gefeiert. An diesem Tag feiert die Kirche, dass Maria bereits mit Leib und Seele in die Herrlichkeit des Himmels aufgenommen ist.
Zum Fest gehört der Brauch, Kräuterbüschel zu binden und zum Gottesdienst mitzubringen. Diese werden gesegnet und können zu Hause im „Herrgottswinkel“, auf dem Dachboden oder in Häusern oder Ställen aufgehängt werden zum Schutz vor Krankheit und Unheil.

Aktuelle Berichte

12. Juli 2019

Andacht mit Primizsegen - ein Fest des Glaubens


Über 250 Mitfeiernde fanden sich in der Krönungskirche ein.

Über 250 Besucher fanden sich am Nachmittag des 9. Juli zur Andacht mit Neupriester Thomas Kley in der Krönungskirche ein. Bereits über eine Stunde vor Beginn der Andacht kamen die ersten Mitfeiernden. Das zeigte, dass viele Gläubige zu erwarten sind.  "Ich muss zuerst noch ein wenig herunterkommen", erklärt Frau R. aus Bad Wildbad ihr frühes Kommen, "darum gehe ich noch ins Kapellchen." Die Teilnehmer des Mesnerkurses, der gerade auf der Liebfrauenhöhe stattfand, freuten sich, dass ihr Programm extra so gelegt wurde, dass ihnen die Teilnahme an der Andacht und dem Empfang des Primizsegens möglich wurde. Der Volksmund sagt ja, ein Primizsegen sei es wert, eine Schuhsohle durchzulaufen. Wenn auch heute für diesen Segen eher die Autoreifen abgefahren anstatt die Schuhsohlen durchgelaufen werden, so wurde dieses Wort wurde von vielen Mitfeiernden zitiert und war Ansporn zu kommen.

Weiterlesen ....

25. Juni 2019

Fronleichnamsprozession im „würdevollen Rahmen“


Alt und Jung, zu Fuß und mit dem Rollstuhl
bei der Fronleichnamsprozession.

SAL. Um eine erhebende Fronleichnamsprozession zu erleben, nützt Herbert W. auch in diesem Jahr den dienstfreien Sonntag und fährt mit seiner Frau zur Liebfrauenhöhe. Er kommt aus Oberschwaben und ist hauptberuflicher Mesner in einer großen Stadtpfarrei. Er kommt als Mann vom Fach mit einer gewissen Erwartung, die sich für ihn erfüllt. Mit „fromm, gut geordnet und liturgisch richtig“ bringt er ins Wort, was er hier erlebt. Das Ganze ist „stimmig“ und vollzieht sich in einem „würdevollen Rahmen“ ergänzen seine Frau und das sie begleitende Ehepaar.

Weiterlesen ....