Wir berichten

15. Juni 2019

Zeitung "Schwarzwälder-Bote" berichtet ausführlich über die Liebfrauenhöhe

In der Zeitung "Schwarzwälder-Bote" ist am 15. Juni ein ausführlicher Artikel über die Entstehung der Schönstatt-Bewegung erschienen. Unter dem Titel "Prophet eines neuen Kirchenbildes" wird der Leser in das Leben und Wirken unseres Gründers Pater Josef Kentenich eingeführt.  Die neue spannende und erzählerische Biografie von Dorothea M. Schlickmann über das dramatische und abenteuerliche Leben von Pater Kentenich und Ihre Autorenlesung auf der Liebfrauenhöhe werden in dem Bericht sehr anschaulich beschrieben. Selbstverständlich erfährt der Leser auch was es sonst noch alles Wissenswertes über die Liebfrauenhöhe gibt.

Zeitungsarktikel in neuem Fenster öffnen ....

Weiterlesen ...

29. Mai 2019

Junge Kirche erleben bei der Kinder-Maiandacht


Freude am Glauben sprang bei der Kindermaiandacht über.

Am Samstag, dem 25. Mai, erlebten viele Familien auf der Liebfrauenhöhe wieder eine "junge Kirche". Rund 150 Besucher, Familien mit Kindern oder Großeltern und Enkelkindern, nahmen an der Kinder-Maiandacht teil. Seit fünf Jahren gehört die Andacht für Familien zum Maiprogramm des Schönstatt-Zentrums und wird gerne angenommen. Gleich zu Beginn brachte das Lied "Einfach spitze, dass du da bist" Freude und Begeisterung zum Ausdruck. Ja, es ist spitze, dass so viele Familien mit Kindern gekommen sind, um Gott zu loben und für Maria, die Mutter Gottes zu danken.

Weiterlesen ...

28. Mai 2019

Erstes „Politisches Montagsgebet“ nach den Europa-Wahlen - Referent: Gerhard Proß – Netzwerk: "Miteinander für Europa"

Eine Woche nach den Wahlen zum Europäischen Parlament, Montag, 3. Juni 2019, laden die Initiatoren des politischen Montagsgebetes zu einem besonderen politischen Montagsgebet ein, um innezuhalten und die Lage unseres Kontinents im Licht der Wahlentscheidungen zu erörtern.

Referent des Abends: Gerhard Proß, lange Jahre leitender Referent des CVJM Esslingen. Er ist Moderator des Netzwerkes „Miteinander für Europa“, in dem seit gut 20 Jahren etwa 350 neue Geistliche Gemeinschaften und Bewegungen im Sinne einer „Ökumene des Lebens“ und einem Zueinanderfinden von West und Ost in Europa zusammenarbeiten.

Weiterlesen ...

20. Mai 2019

„Glaubensfreude unplugged“ - Gospel und Spirituals als Schwerpunkt der 10. DCV-Chortage


80 Sängerinnen und Sänger gestalten den Sonntagsgottesdienst.

Thomas Meinert. Die Chortage des Diözesan-Cäcilienverbandes haben eine inzwischen zehnjährige Tradition: Sängerinnen und Sänger aus den Chören der Diözese treffen sich an einem Wochenende, um unter der Leitung erfahrener Referenten besondere Literatur zu erarbeiten, die dann im Abendlob am Freitag und im Abschlussgottesdienst am Sonntag zur Aufführung gelangt. Auch Chorleiterinnen und Chorleiter nehmen an den Chortagen teil, um neue Literatur kennenzulernen und wertvolle Impulse für die Arbeit in ihren heimischen Chören mitzunehmen. Gleichzeitig dienen die Chortage des Cäcilienverbandes auch der Gemeinschaftspflege und dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer und Referenten untereinander. Qualifizierte Stimmbildung und eine Geistliche Leitung sorgen dafür, dass neben den Gesangstechnischen Inhalten auch die Spiritualität nicht zu kurz kommt, zu der auch das Schönstatt-Zentrum der Liebfrauenhöhe einen wichtigen Beitrag leistet.

Weiterlesen ...

16. Mai 2019

Familiengottesdienst am Muttertag


Beim Familiengottesdienst bekam jede Mutter
ein kleines Geschenk.

Ursula Baur. Jedes Jahr feiern wir beim Familiengottesdienst im Mai auch Muttertag. Am vergangenen Sonntage kamen über 200 kleine und große Besucher aus diesem Anlass zur Liebfrauenhöhe.

An diesem besonderen Tag wurden im Gottesdienst Maria und alle Mütter  in den Mittelpunkt gestellt.

Mit der Geschichte des zwölfjährigen Jesus im Tempel und der Suche seiner Eltern nach ihm wurde eine vertraute Sorge deutlich:

Kind, wo bist du?

Weiterlesen ...